A-142-2 Dual Envelope Controlled VCA
Vorankündigung / preliminary

click to enlarge

  Das Modul A-142-2 beinhaltet zwei Hüllkurven-gesteuerte VCAs hinter einer Frontplatte mit nur 8 TE Breite.

Jede der beiden Einheiten ist eine Kombination aus einem einfachen AD/ADSR/AR-Hüllkurven-Generator. Der Hüllkurven-Typ kann mit Hilfe eines Kippschalters gewählt werden:

  • AD: Attack-Decay
  • AR: Attack-Release
  • ADSR: Attack-Decay-Sustain-Release mit der Einschränkung, dass Decay- und Release-Time gleich sind und der Sustain-Pegel fest vorgegeben ist (ab Werk = 50%)

Für jeden der beiden Einheiten stehen folgende Bedienelemente und Ein/Ausgänge zur Verfügung:

  • LED-Anzeige (zeigt den Hüllkurven-Verlauf an)
  • Attack: manuelle Einstellung der Attack-Zeit
  • Decay/Release: manuelle Einstellung der Decay/Release-Zeiten
  • Betriebsart-Schalter (AD, AR, ADSR)
  • Audio Level: manuelle Einstellung des Audio-Pegels (Mini-Regler ohne Drehknopf)
  • CVT: Abschwächer für CVT (Mini-Regler ohne Drehknopf)
  • Gate-Eingang
  • manuelles Gate (Taster)
  • CVT-Eingang (Zeitsteuer-Eingang)
  • CV Duck.-Eingang (CV-Eingang für die Ducking-Funktion) 
  • Audio-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • Hüllkurven-Ausgang  Der Hüllkurven-Ausgang der ersten Version wurde zu Gunsten des Ducking-CV-Eingangs gestrichen. Intern ist auf der Leiterplatte jedoch eine 2-polige Stiftleiste verfügbar auf der das Hüllkurven-Signal (0...+10V) und der CV-Eingang des VCAs (0...+10V)  für Modifikationen zur Verfügung stehen. Ab Werk sind die beiden Pins der Stiftleiste mit einer Steckbrücke verbunden.

Mit Hilfe von internen Steckbrücken (Jumpern) kann für jede Einheit festgelegt werden, welche(r) der Parameter über den CVT-Eingang gesteuert werden sollen (z.B. nur D oder nur A doer A+D oder A+D+R) und in welcher Richtung die Steuerung erfolgt, d.h. ob eine ansteigende Steuerspannung die Zeit erhöht oder verringert. Mit Hilfe einer weiteren Steckbrücke wird festgelegt, ob das Gate-Signal der Busplatine zum Ansteuern der betreffenden Hüllkurve verwendet werden soll (getrennt für jeden Hüllkurven-Generator wählbar).

CV Duck ist ein zusätzlicher Steuereingang, mit dem der VCA mit Hilfe einer externen Steuerspannung stumm geschaltet werden kann. Ab ca. +5V wird dabei der Ausgang komplett stumm geschaltet. Im Spannungsbereich 0...+5V erfolgt nur eine partielle Stummschaltung. Schaltungstechnisch wird die Spannung am CV Duck-Eingang um den Faktor 2 verstärkt, invertiert und zu dem internen Hüllkurven-Signal (0...+10V) addiert. Das Summensignal dient dann zur Ansteuerung des VCAs.

Die Attack/Decay/Release-Zeiten liegen ca. zwischen 1ms und 30s (kann durch Ändern eines Kondensatorwertes auch in einen anderen Bereich verschoben werden).

Anwendung:
In nahezu jedem Patch sind Kombinationen aus Hüllkurve und VCA in Verbindung mit einer Klangquelle sinnvoll, insbesondere für perkussive Klänge.
Die Spannungssteuerbarkeit der Zeiten und des Duckings macht jede Performance lebendiger.

Alle Angaben einschließlich Preisen und Terminen sind noch völlig unverbindlich !


Module A-142-2 contains two envelope controlled VCAs behind a front panel with 8 HP only. Each of the two sub-units is the combination of a simple AD/ADSR/AR envelope generator and a VCA. The type of envelope can be selected by means of a toggle switch:
  • AD: Attack-Decay
  • AR: Attack-Release
  • ADSR: Attack-Decay-Sustain-Release with the limitation that Decay Time = Release Time and fixed Sustain level (factory setting 50%)

Each sub-unit provides these controls and in/outputs:

  • LED control (envelope display)
  • Attack (A), manual control
  • Decay/Release (D/R), manual control
  • Mode switch (AD, AR, ADSR)
  • Audio level control (small control without knob)
  • CVT Input (CVT = CV Time)
  • CV Ducking input
  • Attenuator for CVT (small control without knob)
  • Gate Input
  • Manual Gate (momentary switch)
  • Audio Input
  • Audio Output
  • Envelope Output  The Envelope Output of version 1 has been cancelled for the benefit of the new CV Duck input. But there is an internal pin header available that has available the envelope signal (0...+10V) and the CV input of the VCA (0...+10V). Ex works the pins are shortened by a jumper but can be used for modifications (envelope output, VCA CV input).

By means of two internal jumpers for each sub-unit one can select which parameter(s) are controlled by the CVT input (e.g. D+R only or A only or A+D+R) and in which direction (i.e. if an increasing CVT shortens or stretches the time parameter in question).
Two more jumpers are used for the optional bus access to the gate signal of the bus for each envelope.

CV Duck is an additional control input for the VCA that can be used to mute the VCA by means of an external control voltage. Beyond about +5V CV Duck the VCA is fully muted, in the range 0...+5V there is only a partial muting. Circuitry-wise the CV Duck signal is amplified by two, inverted and added to the internal envelope signal (0...+10V). The sum of both signals is used to control the VCA.

The time range of Attack/Decay/Release is about 1ms to 30s (can be modified by changing the value of a capacitor).

Applications:
Virtually in each patch one or more envelope/VCA combos together with a sound source are very useful, mainly for percussive sounds.
Voltage control of the times and the ducking animates each performance.

All features, specifications, prices, date of delivery are still without obligation


Breite/Width: 8 TE / 8 HP / 40.3 mm
Tiefe/Depth: ? mm (gemessen ab der Rückseite der Frontplatte / measured from the rear side of the front panel)
Strombedarf/Current: +?mA (+12V) / -?mA (-12V)


Preis / Price: ~ Euro 150.00 (unverbindlich / without obligation) 
Liefertermin: ~ June/July 2018 (unverbindlich / without obligation) 
Alle Angaben einschließlich Preisen und Terminen sind noch völlig unverbindlich !
All features, specifications, prices, date of delivery are still without obligation
The price in US$ depends upon the exchange rate between Euro and US$ at the payment day. Free currency converter: