Step by Step: pocketDial (rel.)  ---  Cubase VST 5

 

1) pocketEditor

Unter den Factory Presets des pocketDial gibt es 4 Presets (mit relativen Controllern) die mit dem SoundDiver genutzt werden können (Preset 111-114).

Falls Sie die Factory Presets 111-114 des pocketDial benutzen, reicht es das erste Preset zu senden oder die Dip-Switches entsprechend einzustellen.

Falls Sie die Factory Presets nicht benutzen möchten oder falls Sie die Presets 111-114 verändert haben, müssen Sie 4 Presets erstellen mit dem Event "Relative Ctrl Bin.Complement" und beliebigen Parametern, z.B. Controller 64-79,80-95,96-111,112-127.

Die 4 Presets können zusammen zum pocketDial übertragen werden indem man das erste Preset (hier Preset 111) anwählt und im Kontext-Menü die Funktion "Send Banks 1-4" (oder F2) benutzt.

Es können beliebige 4 aufeinanderfolgende Presets benutzt werden, die Presets 111-114 sind nur ein Beispiel

Damit diese Presets automatisch beim Einschalten des pocketDial angewählt sind müssen die Dip-Switches so eingestellt werden wie es der Editor anzeigt.

In diesem Beispiel habe ich die Factory-Presets benutzt.

Das folgende Photo zeigt das erste Preset (111) im pocketEditor.

 

2) Cubase VST 5

In Cubase VST müssen Sie den VST-Fernbedienungs Dialog öffnen.

Optionen -> Fernbedienungseinstellungen -> Einstellungen

(das Bild unten zeigt die deutsche Veriosn von Cubase VST 5)

In der Dialog Box wählen Sie als Fernbedienung "Generic Remote".
Ausserdem müssen Sie den korrekten MidiIn Port Ihres pocketDial einstellen.
(ein MidiOut Port wird nicht benötigt, Sie können den Ausgang beliebig einstellen) 

Danach müssen die "Generic Remote" Einstellungen bearbeitet werden (EDIT im folgenden Fenster)

Zu dem Tutorial habe ich eine Konfigurations Datei vorbereitet die Sie in Cubase laden können (wählen Sie "Importieren" und dann die Datei "pocketDial rel1.xml")

In diesem Fenster ist es möglich zu bestimmen was vom pocketDial gesteuert wird und wie es gesteuert wird.

Dies ist natürlich nur ein Beispiel und Sie können Ihre eigenen Konfigurationen erstellen.

Die wohl einfachste Vorgehensweise ist im pocketDial immer die gleichen Presets zu benutzen und in Cubase
verschiedene Konfigurationen zu erstellen, je nachdem welche Parameter Sie in Cubase steuern wollen.
Sie brauchen dann nur in Cubase die gerade benötigte Konfiguration zu importieren und am pocketDial brauchen Sie nichts umzustellen. 

Hier sind die Parameter die von meiner Beispiel Konfiguration gesteuert werden:

Bank1:

Audio Volume 1

Audio Volume 2

Audio Volume 3

Audio Volume 4

Audio Volume 5

Audio Volume 6

Audio Volume 7

Audio Volume 8

Audio Volume 9

Audio Volume 10

Audio Volume 11

Audio Volume 12

Audio Volume 13

Audio Volume 14

Audio Volume 15

Audio Volume16

 
Bank 2:

Pan 1

Pan 2

Pan 3

Pan 4

Pan 5

Pan 6

Pan 7

Pan 8

Pan 9

Pan 10

Pan 11

Pan 12

Pan 13

Pan 14

Pan 15

Pan 16

 
Bank 3:

Low Eq On/Off

Mid1 Eq On/Off

Mid2 Eq On/Off

High Eq On/Off

Low Eq Gain

Mid1 Eq Gain

Mid2 Eq Gain

High Eq Gain

VST Channel

Effect Send 1

Effect Send 2

 

Low Eq Freq

Mid1 Eq Freq

Mid2 Freq

High Eq Freq

 
Bank 4:

Midi Volume 1

Midi Volume 2

Midi Volume 3

Midi Volume 4

Midi Volume 5

Midi Volume 6

Midi Volume 7

Midi Volume 8

Midi Pan 1

Midi Pan 2

Midi Pan 3

Midi Pan 4

Midi Pan 5

Midi Pan 6

Midi Pan 7

Midi Pan 8

 

Um es auszuprobieren:

* Offnen Sie den VST Channel Mixer 1

Wählen Sie die Bank 1 oder 2 des pocketDial um Volumen oder Panorama der Audio Spuren 1-16 zu regeln.

* Offnen Sie das Fenster mit den VST Kanaleinstellungen

Uberprüfen Sie ob der angezeigte Kanal in Cubase angewählt ist, ansonsten muss er mit der Maus angewählt werden (einfach auf die Kanal Nummer klicken).

Wählen Sie die Bank 3 des pocketDial und Sie können für den jeweils aktiven AudioKanal, die EQs an und ausschalten die Frequenz sowie Gain der EQs regeln oder auch die Effect Sends 1-2.

Sie können auch den AlphaDial 9 (Bank 3) benutzen um den VST Kanal auszuwählen.

Natürlich ist es jederzeit möglich zu den Bänken 1 oder 2 umzuschalten um Volumen oder Panorama zu regeln (für alle 16 Audio-Kanäle glechzeitig).

* Offnen Sie den Midi Track Mixer

Wählen Sie die Bank 4 am pocketDial um Volumen oder Panorama der Midi Kanäle 1-8 zu regeln.

Sie können abwechselnd die Bildschirm Knöpfe und Fader sowie die AlphaDials des pocketDial benutzen ohne dass Sie Parameter Sprünge erhalten.

 

Editieren der Konfiguration:

Sie können natürlich Ihre eigenen Konfigurationen erstellen (mit jeweils bis zu 4x16 Parametern), abhängig davon welche Parameter Sie in Cubase VST regeln wollen.

Um zu zeigen wie das funktioniert werde ich eine SOLO Funktion zu der Bank 3 hinzufügen.

 

Im Cubase Generic Remote Editor gibt es zwei Teile.

* Im oberen Fenster können Kontroll-Elemente hinzugefügt werden und es wird festgelegt über welche Midi-Befehle (Kanal, Event-Typ,Maximal Wert) diese Kontroll-Elemente gesteuert werden.

* Im unteren Fenster werden diesen Kontroll-Elementen SteuerFunktionen in Cubase zugeordnet.

Offnen Sie jetzt das Fenster mit den Generic Remote Einstellungen. Mit dem OBEREN "Einfügen" Knopf fügen Sie ein neues Kontroll-Element hinzu.
Scrollen Sie in dem oberen Fenster nach unten und Sie sehen dass ein neues Kontroll-Element vorhanen ist. 

Hier wurde das Element "Fader1" hinzugefügt.
Dieser Name kann bei Ihnen anders sein, er hängt davon ab wo sich der Cursor befand als die "Einfügen" Taste gedrückt wurde.

Diesen Namen  sowie auch die Paramter können Sie ändern.
Ich habe den Namen geändert in "Solo" (was sinnvoll erscheint, siehe auf dem Bild unten)

Die Midi Parameter können manuell editiert werden oder mit Hilfe der Learn Funktion:

Falls Sie die Learn Funktion benutzten wollen:

* bewegen Sie ZUERST den Regler des pocketDial (hier Bank 3, AlphaDial 12)

* DANACH drücken Sie den "Lernen" Knopf (falls es nicht geklappt hat, müssen Sie es wiederholen bis Controller 107 angezeigt wird)

Uberprüfen Sie ob bei den Flags R(eceive) und R(elative) steht.

Das untere Fenster sollte jetzt so aussehen wie auf dem Bild unten.

(überprüfen Sie auch noch einmal die Einstellungen in dem oberen Fenster)

Bis jetzt wurde das Kontroll-Element "Solo" hinzugefügt aber es hat noch keine Funktion.
(der Name kann beliebig sein, damit wird noch keine Funktion zugewiesen)

Dies wird jetzt im unteren Fenster eingestellt:
als Gerät wählen Sie "VST Mixer", als Kanal/Kategorie "Auswahl" und als Wert/Aktion "Solol"
(siehe das Bild unten) 

Jetzt steuert das AlphaDial 12 der Bank 3 den Solo Status des ausgewählten (deshalb "Auswahl") VST Mixer Kanals.

In diesem Beispiel ist es am besten das Flag T(=Toggle) in dem unteren Fenster zu setzen. In dem Fall wird bei jeder Bewegung des AlphaDials der Solo-Status umgeschaltet.
Vergessen Sie nicht, dass Sie das AlphaDial 9 der Bank 3  benutzen können um den VST-Kanal umzuschalten.

Auf die gleiche Weise können Sie Ihre eigenen Konfigurationen erstellen.

!!! Vergessen Sie nicht Ihre Arbeit abzuspeichern (=Exportieren) !!!