MCV4 MIDI-CV/Gate Interface

Preis: Euro 109.00 (incl. Netzteil für 230V)
MCV4 Spezial-Kabel (6.35 Stereo-Klinkenbuchse auf 2 x 6.35mm Mono-Klinkenbuchse, ca. 90cm lang): Euro 5.00 pro Stück

MCV4 ist ein preiswertes MIDI-to-CV-Interface, mit dem monophone Synthesizer über MIDI angesteuert werden können. MCV4 liefert 4 analoge Steuerspannungen (CV1...4) und ein Gate- bzw. Trigger-Signal.Hier die wichtigsten Eigenschaften von MCV4:

  • 4 analoge Ausgangsspannungen CV1...CV4
  • Spannungsbereich für CV1...4 jeweils 0...+5V, Auflösung 8 Bit
  • CV1 für Tonhöhen-Steuerung (VCO)
  • CV2...4 zur Steuerung anderer Funktionen (z.B. VCF, VCA)
  • MIDI-Ansteuerung von CV1..4:
    • CV1 note on/off und Pitch-Bend, 1V/Oktave
    • CV2 monophoner Aftertouch
    • CV3 Velocity und/oder Volumen (Controller #7)
    • CV4 Velocity und/oder beliebiger Controller (Einstellung der Controller-Nr. über Lern-Funktion)
  • Pitch-Bend-Berücksichtigung für CV1 (¼ Halbton Auflösung)
  • Gate-Ausgang per Jumper (Steckbrücke) im Gerät zwischen Spannungstrigger (+5V oder Netzteilspannung) und S-Trigger umstellbar
  • MIDI-Kanal und Referenzton (für CV1) einstellbar
  • verschiedene Zuordnungsalgorithmen für CV1 einstellbar (highest note, last note, reference note)
  • Retrigger an/aus bei Legato-Spiel
  • Gate/Trigger-Polarität normal/invertiert
  • zwei 6.35 mm-Stereo-Klinkenbuchsen für CV1/2 und CV3/4
  • 6.35 mm Mono-Klinkenbuchse für Gate/Trigger
  • Lern-Taste mit Leuchtdiode für die Einstellung von MIDI-Kanal, Referenzton für CV1 und Controller-Nummer für CV4
  • optische Anzeige von Gate über die Leuchtdiode
  • MIDI-In, MIDI-Thru
  • nicht flüchtige Speicherung aller Einstellungen im Gerät
  • orange-rotes Metallgehäuse, ca. 95x75x35 mm
  • externes Steckernetzteil 7...12V/100mA

Ergänzende Erläuterungen:

Der MIDI-Kanal, der Referenz-Ton für CV1 (dies ist die MIDI-Tonhöhe, der 0V CV1 und damit der tiefstmöglich Ton entspricht) und die Controller-Nummer für CV4 werden über eine Lern-Funktion eingestellt. Hierzu wird der Lern-Taster betätigt und über MIDI der betreffende Befehl gesendet. Die anderen Parameter (Retrigger, Triggerpolarität etc.) werden im Lern-Modus über Program-Change-Befehle eingestellt.
Der im Vorgängermodell MCV1 vorhandene Hz/V-Modus wurde auf Grund der vielen damit verbundenen Probleme im MCV4 nicht mehr vorgesehen. Eine Reihe von Synthesizern mit Hz/V, lassen sich aber mit einem Trick auch über V/Oktave steuern (z.B. Korg MS10/MS20, näheres in der Anleitung zum MCV4).
Für das MCV4 ist ein Spezialkabel erhältlich, das in der Regel benötigt wird, wenn alle 4 analogen Steuerspannungen (CV1...CV4) genutzt werden. Dieses Kabel besitzt an einem Ende einen 6.35mm Stereo-Klinkenstecker (MCV4-Seite), am anderen zwei 6.35 Mono-Klinkenstecker (Synthesizer-Seite).

Zur näheren Information steht die deutsche MCV4-Bedienungsanleitung zur Verfügung. Hier wird u.a. auch auf die Verbindung des MCV4 mit einigen gängigen Synthesizern (z.B. Moog, Korg MS10/20) eingegangen.