MSY2 MIDI-SYNC/Clock Interface

Preis: Euro 84.00 (incl. Netzteil für 230V)

MSY2 setzt die MIDI-Befehle Start, Stop und Clock auf die SYNC-Norm (z.B. TB303, TR808) um. Es verfügt über MIDI-In, MIDI-Thru, 2 SYNC-Buchsen (parallel) und eine Clock-Buchse (3.5mm Klinkenbuchse). An den SYNC-Buchsen stehen das Clock-Signal (0/5V-Impulse) und das Start/Stop-Signal (Start = +5V, Stop = 0V) zur Verfügung. Das Clock-Signal ist zusätzlich an eine eigene Clock-Buchse geführt, um z.B. den Arpeggio-Steuereingang eines Synthesizers MIDI-synchron anzusteuern. Der SYNC/MIDI-Clock-Teilerfaktor ist über von außen zugängliche DIP-Schalter zwischen 1:1 und 1:16 einstellbar. Außerdem sind die Polaritäten von Start/Stop und Clock über 2 weitere DIP-Schalter wählbar. Der Teilerfaktor gibt an, nach wie vielen MIDI-Clock-Befehlen ein neuer SYNC-Clock ausgelöst wird. Die Polaritäts-Schalter legen fest ob ein +5V- oder ein 0V-Pegel den aktiven Zustand von Start/Stop bzw. Clock angeben. Damit sind neben der Standard-Anwendung des MSY2 (Ansteuerung von Geräten mit der Roland-kompatiblen SYNC-Buchse) auch andere ausgefallene Steuerungen möglich.

SYNC-Clock und SYNC-Start/Stop werden über 2 Leuchtdioden optisch angezeigt. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Steckernetzteil (7...12V/100mA). Falls der verwendete MIDI-Sender 100% der MIDI-Norm entspricht, kann die Stromversorgung auch direkt aus der MIDI-Leitung erfolgen (d.h. kein eigenes Netzteil erforderlich). In diesem Fall muß im Gerät ein Jumper (Steckbrücke) umgesetzt werden. Diese Art der Stromversorgung ist jedoch nicht in Verbindung mit allen MIDI-Geräten möglich und muß von Fall zu Fall ausprobiert werden! Ab Werk wird daher der interne Jumper für die Netzteil-Version vorgesehen.

MSY2 ist in einem kleinen orange-roten Metall-Gehäuse (ca. 60 x 60x 35 mm) untergebracht.

Zur näheren Information steht die deutsche MSY2-Bedienungsanleitung zur Verfügung.