A-105-4 Quad Poly VCF

click to enlarge

  A-105-4 ist unser erstes polyphones Filtermodul und in erster Linie für polyphone Anwendungen gedacht. Das Modul beinhaltet vier 24dB-Tiefpassfilter vom Typ SSM2044/SSI2144 mit gemeinsamen, manuellen Bedienelementen und Steuerspannungseingängen für alle Parameter. 

Folgende Bedienelemente und Ein/Ausgänge stehen zur Verfügung:

  • Frequenz F: manuelle Einstellung (für alle Filter gleichzeitig)

  • Frequenz-Modulations-Intensität FM: manuelle Einstellung (für alle Filter gleichzeitig)

  • Resonanz Q: manuelle Einstellung (für alle Filter gleichzeitig)

  • Audio-Eingangspegel L: manuelle Einstellung (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVF Regler: Abschwächer für die Frequenz-Steuerspannung CVF (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVFM Regler: Abschwächer für die Steuerspannung CVFM, die die Frequenz-Modulations-Intensität (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVQ Regler: Abschwächer für die Resonanz-Steuerspannung CVQ (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVL Regler: Abschwächer für die Audio-Pegel-Steuerspannung CVL (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVF-Buchse: Frequenz-Steuerspannung CVF (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVFM-Buchse: Steuerspannung CVFM für die Frequenz-Modulations-Intensität (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVQ-Buchse: Resonanz-Steuerspannung CVQ (für alle Filter gleichzeitig)

  • CVL-Buchse: Audio-Pegel-Steuerspannung CVL (für alle Filter gleichzeitig)

  • FM-Eingänge 1 - 4 (für jedes Filter getrennt)

  • Audio-Eingänge 1 - 4 (für jedes Filter getrennt)

  • Audio-Ausgänge 1 - 4 (für jedes Filter getrennt)

Jedes Filter besitzt jeweils einen eigenen FM-Eingang, Audio-Eingang und Audio-Ausgang. Die FM-Eingänge werden üblicherweise mit den Ausgängen des zugeordneten polyphonen Hüllkurven-Generators A-141-4 verbunden. Die Hüllkurven-Intensität für alle Filter wird mit dem FM-Regler von Hand eingestellt und kann zusätzlich über den CVFM-Eingang auch von einer externen Steuerspannung gesteuert werden (z.B. Zufallsspanung, LFO, Sequenzer, Midi-gesteuerte CV, Anschlagdynamik-CV). Zu diesem Zweck wird jeder der vier FM-Eingänge einem eigenen VCA zugeführt, dessen Verstärkung über den FM-Regler und den CVFM-Eingang gesteuert wird. Der Ausgang jedes VCAs wird zu der Frequenz-Steuerspannung des betreffenden Filters addiert (die zusätzlich von der Stellung des Reglers F und dem Eingang CVF bestimmt wird).

Zusätzlich ist auch eine gemeinsame Frequenzmodulation aller vier Filter über den Steuereingang CVF mit zugehörigem Abschwächer möglich.

Der Steuerbereich des Audio-Pegel-Reglers L ermöglicht auch Verzerrungen (Clipping/Distortion) mit üblichen A-100-Signal-Pegeln (z.B. mit den Ausgängen des Quad-VCOs A-111-4 als Filtereingänge). Auch dieser Parameter ist spannungssteuerbar (CVL), ebenso wie die Resonanz (CVQ).

Anwendung: Polyphone Patches (vier Filter mit gleichen Parametern) oder andere Strukturen, bei denen 4 gemeinsam steuerbare Filter benötigt werden (z.B. stereophonische oder quadrophonische Anwendungen)

Das folgende Dokument zeigt die Positionen und Funktionen der Stiftleisten und Anschlusspunkte für die interne Vorverdrahtung der polyphonen Module: A105_4_connectors_and_terminals.pdf

Technischer Hinweis:
Für gemeinsame Steuerung der Modulationstiefe (FM) und Eingangspegel (Level) kommen spannungsgesteuerte Verstärker (VCA) zum Einsatz. Auf Grund der Toleranzen in der Verstärkung der VCAs in Höhe von bis zu 10% sind die Modulationstiefen (eingestellt mit dem FM-Regler und dem CVFM-Steuereingang) nicht exakt gleich. Ähnliches gilt auch für die Eingangspegel der Filter (eingestellt mit dem Lev.-Regler und dem CVL-Steuereingang). Falls ein exakter Gleichlauf der Modulationstiefen und der Eingangspegel erforderlich ist, so ist das Modul hierfür leider nicht geeignet. Es ist aber zu bedenken, dass beispielsweise bei vier Musikern ebenfalls keine vier gleichen Lautstärken und Phrasierungen zu erwarten sind.


A-105-4 is our first polyphonic filter and contains four identical 24dB Lowpass filters (SSM2044/SSI2144 type). It has available common manual controls and CV inputs with attenuators for all parameters.

The module has these controls and in/outputs are available:

  • Frequency F: manual control (common for all filters)

  • Frequency Modulation Intensity FM: manual control (common for all filters)

  • Resonance Q: manual control  (common for all filters)

  • Audio Input Level L: manual control  (common for all filters)

  • CVF control: attenuator for Frequency Control Voltage CVF  (common for all filters)

  • CVFM control: attenuator for Frequency Modulation Control Voltage VCFM  (common for all filters)

  • CVQ control: attenuator for Resonance Control Voltage CVQ  (common for all filters)

  • CVL control: attenuator for Level Control Voltage CVL  (common for all filters)

  • CVF socket: Frequency Control Voltage CVF  (common for all filters)

  • CVFM socket: Frequency Modulation Control Voltage VCFM  (common for all filters)

  • CVQ socket: Resonance Control Voltage CVQ  (common for all filters)

  • CVL socket: audio input Level Control Voltage CVL  (common for all filters)

  • FM Input 1 - 4: CV input for frequency modulation (separate for each filter)

  • Audio Input 1 - 4  (separate for each filter)

  • Audio Output 1 - 4 (separate for each filter)

Each filter has available a separate FM input as well as an Audio Input and Audio Output. The FM inputs are typically connected to the outputs of the associated envelope generator (e.g. A-141-4). The envelope amount for all four filters is controlled by the FM knob and the CVFM input by means of four built-in VCAs, which are controlled by the FM control and CVFM input. This allows also voltage control of the envelope amounts.

In addition common frequency modulation for all filters is possible (e.g. by an LFO). For this the CVF input with attenuator can be used.

The range of the audio input level control (L) allows also clipping/distortion with typical A-100 audio levels (e.g. from A-111-4) at the filter inputs. Even this parameter is voltage controllable as well as the resonance (Q).

Application: polyphonic patches (four VCFs with same parameters) or other structures where 2 or more simultaneously controllable filters are requried (e.g. stereophonic oder quadrophonic applications)

The following document shows the positions and functions of the pin headers and terminals for the internal pre-wiring of the polyphonic modules: A105_4_connectors_and_terminals.pdf

Technical note:
For the common control of the modulation depth (FM) and audio input level (Lev.) of all four filter voltage controlled amplifiers (VCA) are used. Because of the tolerances of the VCA amplifications (up to about 10%) the modulation depth adjusted by the FM control and CVFM input is not exactly the same for each filter. Same applies to the audio levels controlled by the Lev. control and the CVL input. If an exact ganging of modulation depth and audio level is essential the module is not suitable. Please keep in mind that even four musicians will never play exactly the same loudness and phrasing.


Breite/Width: 8 TE / 8 HP / 40.3 mm
Tiefe/Depth: 50 mm (gemessen ab der Rückseite der Frontplatte / measured from the rear side of the front panel)
Strombedarf/Current: +70mA (+12V) / -70mA (-12V)


Preis / Price: Euro 200.00
The price in US$ depends upon the exchange rate between Euro and US$ at the payment day.