A-198 Trautonium Manual / Ribbon Controller


click to enlarge

A108

Frontplatten-Ansicht des zugehörigen Controller-Moduls

Das Modul A-198 ist ein Trautonium-Manual / Ribbon-Controller. Als steuerndes Element wird ein ca. 50 cm langer, linearer Wegsensor eingesetzt, der zusätzlich mit einem druckempfindlichen Element ausgestattet ist. Ausführliche Informationen zum Trautonium finden Sie auf unserer Homepage unter diesem Link: Das Trautonium-Projekt.




(die Farbe des A-198-Manuals wird auf schwarz umgestellt, so dass für R2M und A-198 das gleiche Manual verwendet wird) 

Durch Berühren des Wegsensors mit dem Finger wird eine Steuerspannung CV1 erzeugt, die proportional zur Position des Fingers ist. Die Skala (d.h. welcher Wegdifferenz welche Spannungsdifferenz entspricht) ist mit einem Potentiometer an der Frontplatte einstellbar. Mit Hilfe des Hold-Schalters kann eingestellt werden, ob beim Entfernen des Fingers die letzte CV gehalten wird oder nicht (d.h. die Spannung auf 0V springt). Im letzteren Fall wird aus dem CV-Signal zusätzlich ein Gate-Signal abgeleitet (z.B. zur Triggerung eines Hüllkurvengenerators), sobald ein Finger den Wegsensor berührt.
Unter dem Wegsensor befindet sich ein empfindlicher Drucksensor, der eine weitere Steuerspannung CV2 erzeugt, die mit höherem Druck ansteigt. Auch hier ist die Skala mit einem Potentiometer an der Frontplatte einstellbar. Ein zweites Gate-Signal wird beim übersteigen eines bestimmten Drucks erzeugt. Der Schwellwert, bei dem das Gate-Signal erzeugt wird, ist mit einem Regler an der Frontplatte einstellbar.
Die Verbindung zwischen Modul und Weg/Drucksensor erfolgt über eine 4-poliges Kabel (wie für USB verwendet). Der Sensor wird in einem separaten,  silbergrau lackierten Metallrahmen untergebracht (Maße:
ca. 600 L x 30 B x 18 H, Gewicht ca. 900 g) .

Typische Anwendungen:

  • Trautonium Spielmanual, wobei die Spielsaite durch den wesentlich einfacher zu handhabenden Wegsensor ersetzt wurde. In Kombination mit dem Subharmonischen Oszillator A-113, dem Trautonium Filter A-104 und einigen anderen Modulen ist der Nachbau eines kompletten Trautoniums möglich. Unter Zuhilfenahme des Quantizer A-156 können auch exakte Halbton-Toninvervalle erzeugt werden. Ausführliche Informationen zum Trautonium finden Sie auf unserer Homepage unter diesem Link: Das Trautonium-Projekt.

  • Ribbon-Controller zur Steuerung beliebiger Parameter im A-100 (z.B. Tonhöhe, Filterfrequenz, Lautstärke, Panorama, Tempo, Modulationstiefe usw.)

Die deutsche Bedienungsanleitung zum A-198 ist als PDF-Datei A198_Anl.pdf auf unserer Website verfügbar.

Wir haben nun auch einige MP3-Klangbeispiele verfügbar, die von einem unserer Kunden mit Hilfe des A-198, als Steuereinheit eingespielt wurden: a198_free_scales.mp3, a198_salas_theme.mp3, a198_scales_gliss.mp3. Im englischen Teil der Beschreibung (siehe unten) sind die Klangbeispiele etwas näher erläutert.

Anmerkung: Unter der Bezeichnung R2M (Ribbon-to-Midi) ist auch eine Version mit MIDI und CV/Gate-Ausgängen lieferbar. R2M bietet eine Reihe von Features, die in dem vergleichsweise einfachen Modul A-198 nicht verfügbar sind (z.B. verschiedene Quantisierungsmodi, inverse Skalierung, Gate-Funktion auch im Halte-Modus und vieles mehr) . R2M ist auch ohne Manual lieferbar, so dass ein bereits vorhandenes A-198-Manual verwendet werden kann. Näheres finden Sie bei der Beschreibung zum R2M.

Hinweise zur alten Version des Drucksensors (bis ca. 2005 eingesetzt): Dieser Drucksensor arbeitete - im Gegensatz zu dem sehr präzisen Positionssensor - nur qualitativ, da hier ein sog. Leitgummi zum Einsatz kommt, der auf Druck seinen Innenwiderstand ändert, jedoch kein exakt definiertes Verhalten aufweist. Auch geringe Abweichungen über die Länge des Manuals waren möglich. Bei allen nach 2005 produzierten Geräten kommt ein hochwertiger Drucksensor zum Einsatz, der eine sehr feinfühlige Umsetzung des Drucks in die betreffende Steuerspannung über die gesamte Manuallänge erlaubt. Näheres hierzu bei R2M.



click to enlarge

A108

front view of the corresponding controller module

Module A-198 is a Trautonium Manual resp. Ribbon Controller. The controlling element of the A-198 is a linear position sensor (length about 50 cm) that has available a pressure sensor too.



(the color of the A-198 manual will be changed to black, so that for R2M and A-198 the same manual will be used)

Touching the sensor with a finger generates a control voltage CV1 that is proportional to the position of the finger. The scale (i.e. the relation between position difference and voltage difference) is adjustable with a potentiometer at the front panel. A hold switch is used to determine if the CV voltage is held after removing the finger (hold = on) or if the CV voltage jumps to 0V (hold = off). In the last case (hold = off) a gate signal is derived from the CV voltage whenever a finger touches the sensor (e.g. for triggering an envelope generator).
A sensitive pressure sensor located below the position sensor generates a second control voltage CV2 that increases with higher pressure of the finger. Even for CV2 the scale is adjustable. A second gate signal is triggered as soon as the pressure exceeds a certain value. The gate threshold is adjustable at the front panel.
The sensors are located in a separate metal frame (length about 600 mm, width about 30 mm, height about 18 mm, weight: about 900 g, color: silver-grey). The connection between the module and the sensor frame is made by a 4 pin cable (same as used for USB connections).

Typical applications:

  • Trautonium manual, the string is replaced by the position sensor that is much easier to use and cheaper than the string. In combination with the Subharmonic Oscillator A-113, the Trautonium Filter A-104 and some auxiliary modules a complete Trautonium replica may be realized. In combination with the Quantizer A-156 exact semitone intervals are possible. More details about the Trautonium principles are available on our web site (use this link: The Trautonium project).

  • Ribbon Controller for any A-100 parameter (e.g. pitch, filter frequency, loudness, panorama, speed, modulation depth and so on)

The English user's manual is available on our web site as pdf file: A198_man.pdf (~ 200 kB).

We have available some mp3 sound examples that were made by our Italian A-100 user Enrico Cosimione (ecosimi@chitarre.com). He plays very virtuoso on the A-198. Even some well known musical phrases of Oskar Sala are among the examples. Only these modules are used: A-198, A-110 (VCO), A-122 (24dB low pass filter) and A-123 (24dB high pass filter). No quantizer, no VCA or other modules are used, only a bit of reverb is added. The following sound examples are available:
a198_free_scales.mp3
(~ 350kB): This is an example of playing the ribbon with four fingers of right hand, alternating tapping and sliding; I have used a A-110 with PWM put into the 122 and 123 just for cut a little bit of bass click noise on finger lift-off.
a198_salas_theme.mp3
(~ 430kB): Is obviously the beginning of glissando caprice; I'm not sure that mine is the correct tonality..., I have scaled the ribbon CV to very LARGE interval, just for sake of note centering :-) 
a198_scales_gliss.mp3
(~ 750kB): The position CV goes to A-110, the pressure CV goes to A-122 cutoff frequency; no quantizing, obviously; you can hear the passages between tapping (furiously) and sliding.

Remark: R2M (Ribbon-to-Midi) is the stand-alone version of the A-198 with MIDI and CV/Gate outputs. R2M offers a lot more features than the A-198 (e.g. quantizing, gate function even in the hold mode, inverse scaling and many more). R2M is available even without manual so that an existing A-198 manual can be used. For details please refer to the R2M information.

Remark (valid only for the old version of the pressure sensor used until 2005): This pressure sensor was made with conductive rubber located below the position sensor and worked not as accurate as the very precise position sensor. The resistance of the conductive rubber changed with varying pressure and caused a variable voltage. But the coherence between pressure and resistance/voltage was not very accurate - except that an increasing pressure caused an increasing voltage. Even some difference of the pressure sensor behaviour over the length of the manual was possible as the conductive rubber had tolerances over this length. From 2005 the A-198/R2M manual is equipped with a much more sensible pressure sensor and the improved sensor works even along the entire manual. Details can be found in the R2M information.


Anwendungsbeispiel zusammen mit dem DIY Synth / application examples together with the DIY Synth:


Trautonium-Beispiele unseres Kunden Felix Foerster / Trautonium examples by our customer Felix Foerster:
http://soundcloud.com/felixfoerster/nocturne-f-r-mixturtrautonium
 
h
ttp://soundcloud.com/felixfoerster/allego-f-r-mixturtrautonium

Breite (Modul) / Width (module): 8 TE / 8 HP / 40.3 mm 
Tiefe (Modul) /Depth (module): 40 mm (gemessen ab der Rückseite der Frontplatte / measured from the rear side of the front panel)
Strombedarf (Modul + Manual) / Current (module + manual): 40 mA

Abmessungen des Spielmanuals: ca. 600 x 30 x 18 mm (ohne Haube) /  ca. 600 x 30 x 30 mm (mit Abdeckhaube im rechten Rand)
Manual measures: about 600 x 30 x 18 mm (without covering cap) / about 600 x 30 x 30 mm (with covering cap at the right end)


Preise:
Euro 200.00 (Modul + Manual)
Euro 70.00 (nur Modul)
Euro 140.00 (nur Manual, indentisch zu dem
R2M-Manual )

Prices:
Euro 200.00 (module + manual)
Euro 70.00 (module only)
Euro 140.00 (manual only, same as used for
R2M)

The prices in US$ depend upon the exchange rate between Euro and US$ at the payment day. Free currency converter:



Das untenstehende Foto zeigt ein Beispiel für ein A-100-Trautonium-System (enthält u.a. A-198, A-113, A-104). Eine genaue Aufstellung der für ein Trautonium-System benötigten A-100 Module finden Sie in dem Trautonium-Dokument.
Einen Vorschlag für ein komplettes Trautonium-System finden Sie auch bei den
A-100 System-Vorschlägen
The picture below shows an example for an A-100 Trautonium system (includes A-198, A-113 and A-104). A detailed list of all A-100 modules required to re-built a Trautonium are available in the Trautonium document.
A suggestion for a Trautonium system can be found also in the
A-100 System examples.